Weihnachtsfeier Dez. 2017

 


Reinhard Wager wurde zum Ehrenmitglied

der DJK Kronungen ernannt.

Der 65-Jährige war von 1998 bis 2016 dritter Vorsitzender. In den Anfangsjahren half er beim Bau des Sportheimes mit und hat das Leben in der DJK wesentlich mitgeprägt.

 

Vorsitzender Harald Körner lobte das neue Ehrenmitglied mit persönlichen Worten und zeichnete drei weitere DJKler für ihre 25-jährige Treue zum Verein aus.


Die stimmungsvolle Feier im Gemeindesaal wurde von fünf jungen Musikerinnen begleitet, die – wie Harald Körner lobend herausstellte – das Musikprogramm eigenständig zusammengestellt
und sich die Stücke erarbeitet hatten. Ein kleines Theaterstück des Vereinsnachwuchses –
von Anette Körner mit den Schulkindern erarbeitet – sorgte für Schmunzeln und Nachdenken
gleichzeitig. Die Szenen beleuchteten das Weihnachtsfest aus der heutigen Sicht und auf die
beinahe vergessene Botschaft.

 

Die Geschichte der kleinen Kerze trug Anette Körner vor.
Vanessa Frosch hatte diese außergewöhnliche Erzählung für den Abend ausgewählt und wollte diese
auch selbst verlesen. Anette Körner sprang kurzfristig für die erkrankte Vanessa Frosch ein.

 

Als Nikolaus trat Thomas Groganz, der dritte Vorsitzende der DJK, ans Rednerpult und berichtete aus
den Abteilungen. Seine Bilanz fiel höchst unterschiedlich aus. Bei den Fußballern, die zusammen
mit Poppenhausen auf Punkte- und Torejagd gehen, läuft es nach einigen erfolgreichen Jahren nicht
gut. Die erste Mannschaft steht am Tabellenende der Kreisliga. Für die umfangreichen
Fitness-Angebote der DJK wünschen sich die Verantwortlichen noch mehr Mitmacher. Die Möglichkeiten
sich sportlich zu betätigen reichen von Pilates bis Krafttraining. Über eine gute Beteiligung
freuen sich die Gymnastikfrauen.

 

Marc Fabian Körner, Hedwig und Edgar Fröhling erhielten aus der
Hand des Vorsitzenden eine Urkunde für ihre 25-jährige Treue zum Verein. Brigitte und Edgar
Gündling, die der DJK auch seit einem Vierteljahrhundert angehören, konnten nicht zur Feier kommen.


Höhepunkt des Abends aber die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Reinhard Wager: Er übernahm
die Planung für die komplette Elektroinstallation im Sportheim und wirkte entscheidend bei der
Renovierung des Gemeindesaales mit. Wager war als Hausmeister und Schlüsselwart für die Vermietung
von Sportheim und Gemeindesaal zuständig. Harald Körner lobte außerdem, das Reinhard Wager bei
den großen Veranstaltungen als Wirt hinter der Theke unersetzlich sei. Das neue Ehrenmitglied
arbeitet auch jetzt noch – nach dem Ende seiner Funktionärstätigkeit – tatkräftig mit.

 

Quelle: Hans-Peter Hepp

 

 

Sommerfest am 01. / 02.07.2017

 

 

Samstag : ab 15 Uhr   spielten JFG Werngrung gegen (SG) TSV/DJK Wiesentheid

dazwischen  Auftritt der Aerobic - Gruppe

danach gemütliches Beisammensein der Gäste.

 

Sonntag : ab 10.30 Uhr  Gottesdienst auf dem Sportgelände  anschließend Mittagessen
und Kinderprogramm

ab 14 Uhr spielten (SG) TSV Oerlenbach/TSV Ebenhausen gegen  FT Schweinfurt II
in der Pause Auftritt der Aerobic - Gruppe
ab 16 Uhr sielten  (SG) TSV Poppenhausen/DJK Kronungen gegen  SG Sennfeld

Bunter Abend  am 03. / 04.02.2017

Die schönsten Momente auf der Bühne in ganz Franken

DJK Kronungen verzauberte mit brillantem Bühnenprogramm

 

Der traditionelle Bunte Abend der DJK Kronungen konnte auch dieses Jahr sein Publikum wiederum restlos verzaubern. So katapultierten die Akteure die begeisterten Zuschauer mit einem abwechslungsreichen Reigen aus Tänzen und Büttenreden von der Fußballhölle bis in den Götterhimmel und konnten sogar die angereiste Abordnung der ESKAGE Schweinfurt überzeugen.

 

Gewohnt souverän, mit Witz und Elan führte das Duo Markus Weber und Matthias Mock in tadellos sitzenden Faschingssakkos durch die 4-stündige Faschings-Sitzung. Musikalisch unterstützt wurden die beiden von Stimmungskanone Udo Häusner aus Kolitzheim.

 

Eröffnet wurde das Treiben mit einem tierisch-niedlichen Tanz auf dem Bauernhof durch die Kindertanzgruppe. Von ihren leidvollen Erfahrungen als Spielerfrau berichtete pointenreich Gastrednerin Lena Rau aus Niederwerrn. Die Jugend-Tanzgruppe entführte das Publikum auf eine Weltreise der besonderen Art. Als Biene Maja und  Drohne Willy flogen Céline Danzer und Sina Siebeneichler durch die Zuschauermenge und gaben unterhaltsame Geschichten aus ihrem Insektenleben zum Besten. Klein und Groß – alias Linn Keidel und Jürgen Müller - zeigten eindrucksvoll die Unterschiede der Kinder- und Erwachsenenwelt auf. Der Beitrag dieses Duos ließ die Stimmung im Saal weiter anschwellen.

 

Nach der Pause brillierte das Männerballett mit einer Darbietung aus dem Märchenbuch: Die Märchenfee, dargestellt vom 1. Vorsitzenden Harald Körner höchstpersönlich, garniert mit bezaubernden Prinzessinnen und einem verzauberten Froschkönig brachten den Saal endgültig zum Kochen. Einstudiert wurde dieses Stück, wie auch die anderen Darbietungen der Tanzgruppen von Marie-Aline und Annette Körner. Seinen Traum, einmal ein großer Fußballstar zu werden, erzählte der 14-jährige Maximilian Stahl seinen Zuhörern. Grandios spannte er den Bogen von der großen Politik bis zu heimischen Kommunal-Themen. Auch Pfarrer und Bürgermeister wurden humorvoll einbezogen. Unverkennbar hat hier Vater Berthold Stahl bei den Inhalten Pate gestanden. Als nächstes stieg Marianne Weigand in die Bütt. Sie spickte ihren gekonnten Beitrag mit kleinen Anekdoten über so manches Missgeschick und begeisterte zunehmend das Publikum mit dem „Refrain“: „Wir werden älter, aber nicht alt.“ Die beiden Gardemädchen Céline Danzer und Marie-Aline Körner begeisterten mit einem fetzigen Marschtanz und sprangen dabei tief in den Spagat und warfen die Beine in schwindelerregende Höhen. Man konnte als Zuschauer die graziöse Leichtigkeit nur bestaunen. Den neusten Dorftratsch, sein neues Leben als Jungunternehmer und die Suche nach der richtigen Frau per Handy-App besprachen in einem weiteren Beitrag Tobias Kröckel und sein Nachbar Alexander Göbel. Zum fulminanten Finale tanzte die Aerobic-Gruppe als griechische Götter auf dem Olymp. Dazu johlte das Publikum und geriet in permanente Applaus-Ekstase.

 

Fazit: Zwei überaus gelungene Abende mit über 50 Akteuren auf der Kronunger Bühne. Gemessen an der Einwohnerzahl müssten in Schweinfurt bei einer ähnlichen Veranstaltung 10000 Aktive mitwirken. „Einfach der Wahnsinn!“

 

Vanessa Frosch

Schriftführerin DJK Kronungen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DJK Kronungen